Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Damit die vermittelten Informationen ankommen und schnell wirksam werden können, sind mir bei meiner Dozententätigkeit folgende Aspekte wichtig:

  • Keine Material- oder Folienschlachten!
    Ich kommuniziere gern mit den Teilnehmern und gestalte die Referate sowie wie möglich interaktiv. Ich stelle den Bedarf der Teilnehmer in den Vordergrund und lege hierauf den Fokus der Vermittlung. Es ist mir wichtig, die Stoffmenge möglicherweise etwas zu reduzieren, um das Verständnis zu sichern.

  • Der Wurm muss dem Fisch schmecken – nicht dem Angler!
    Soweit möglich, erfasse ich zu Beginn des Seminars die Vorstellungen und Wünsche der Teilnehmer. dabei ist mir wichtig;  ein workshop oder eine Weiterbilldung ist gut, wenn sie den Bedarf der Teilnehmer erfasst und berücksichtigt. Was wollen die Teilnehmer erfahren? Welche Voraussetzungenu und Kenntnisse bringen sie mit? Welchen Bezug haben sie zum Thema? EIn wichtige Herausforderung ist immer die Umsetzung aus Sicht der Teilnehmer, nicht aus Sicht des Vortragenden.

  • Ich behandle Teilnehmer immer respektvoll; in der Kommunikation gibt es kein Gefälle - "dumme Fragen" gibt es nicht. Soweit möglich, binde ich die Teilnehmer ein.

  • Medien setze ich immer situativ ein: Folien via Laptop und Beamer oder Kommunikation per Overhead, Flipchart, Tafel oder Pinnwand. Entscheidend ist:  Medien müssen die Vermittlung unterstützen und sind kein Selbstzweck.

 

Weiterbildung ist eine Investition in Erfolg!

"Es gibt nur eine Sache auf der Welt die teurer ist als Bildung: Keine Bildung!" (John F. Kennedy)

Die Welt besteht aus denen, die etwas in Gang setzen, denen, die zusehen, wie etwas geschieht, und denen, die fragen, was geschehen ist. (Norman R. Augustine)

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?